Wohlfühlen im Frühling mit Yoga.2

von Mag. Astrid Eder

Im Jahreszeitenkreislauf der TCM steht der Frühling für die Gewebsstruktur von Sehnen und Bändern. Es geht um Geschmeidigkeit und ein expansives sanftes Ausdehnen in den Bewegungsprogrammen.

 

Flexibilität und Wendigkeit entsteht durch regelmäßiges Bewegen. In der Natur sorgen die Frühlingswinde für solch rhythmisches Wiegen der Pflanzen und das können wir auch als unser Vorbild bei den aktiven Hatha Yoga-Richtungen sehen.

Ich übe mit meinen Yogis gerne in einem Rhythmus des sanften Fließens, bei dem der Körper selbst entscheidet, wohin es ihn zieht, und bei dem ein statisches Halten nicht notwendig ist, um ins Spüren zu kommen. Sozusagen biegsam wie junge Zweige im Wind.

Zudem wollen wir, wie die Pflanzen, zu unserer vollen Kraft erblühen, deshalb ist es wichtig, auch ein paar kräftigende Übungssequenzen einzubauen. Um das Aufblühen und Öffnen des Körpers zu unterstützen, helfen Brustkorböffnungen (bzw. Öffnungen der Vorderseite und Seiten des Rumpfes), die einem Rundrücken vom winterlichen Zusammen- und Zurückziehen oder der Bildschirmarbeit entgegenwirken. Das Sinnesorgan des Holz-Elements ist das Auge. Oft sind unsere Augen vom starren Schauen auf Bildschirme müde und die Augenmuskulatur wird nur einseitig angesprochen.

Im Frühling wird es wieder Zeit, für Inspirationen um uns zu blicken, all die wunderbaren Entwicklungen der Natur zu sehen und zu bewundern. Diese Impulse können wir nutzen, um unsere eigene Schöpferkraft zu entdecken, etwas entstehen zu lassen oder uns für einen Neubeginn bereit zu machen. Die Meridiane die für den Frühling stehen sind Leber und Gallenblase.


Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt.

Moshé Feldenkrais


Meine Yin Yoga-Lehrerin hat mit regelmäßigen Yin-Übungen für den Lebermeridian sogar ihre Sehschwäche ausgeglichen! Die Leber unterstützt uns beim Entgiften, bei der Verdauungs- und Stoffwechselarbeit und kontrolliert die Sehkraft. Der Meridianverlauf ist nach oben ansteigend und beginnt an der Innenseite des Großzehs, führt über die Innenseite von Unter- und Oberschenkel und endet am unteren Rippenbogen. Der Gallenblasenmeridian steuert das Drüsensystem, die Absonderung von Speichel und Verdauungssäften und er ist zuständig für die Geschmeidigkeit von Sehnen und Bändern, unterstützt beim Aufbau und der Ernährung der Muskulatur. Nebenbei nährt er die Nerven und sorgt für unsere Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen. Der Verlauf beginnt am äußeren Augenwinkel und führt im seitlichen Zick-Zack-Verlauf bis zum vierten Zeh. Im Yin Yoga widmen wir uns daher Asanas im Verlauf dieser beiden Meridiane.

Hier kommt eine Auswahl der frühlingshaften Pinkzebra Yoga-Übungspraxis via Youtube Videos gleich zum Mitmachen:

Augenübung und -Massage

Mehr denn je, verbringen wir unsere Tage vor Bildschirmen. Zeit, die Augen zu entspannen, das entspannt auch das Gehirn.

Ist es möglich, 

– eine Veränderung des Blickfelds vor und nach den Übungen zu bemerken?

– einen Unterschied in deinen Gesichtszügen zu erkennen? 

– die Bewegung von weiteren Gesichtsmuskeln während der Augenübungen zu erkennen?

– die Wirkung des Übens auf Gehirnstrukturen zu bemerken?

https://www.youtube.com/watch?v=dMgRouyzrk4&t=719s

Fersensitz (Vajrasana)

Alternative Sitzposition für kurze Meditationen, die ich gerne am Morgen einnehme, weil sie zusätzlich die Verdauung fördert.

Ist es möglich, 

– die Sitzbeinhöcker vollständig auf den Füßen niederzulassen?

– die Wirkung der Schwerkraft auf Becken und Hüfte zu spüren?

– eine neue Aufrichtung im Brustkorb zu erwirken, durch die intensive Erdung von Füßen, Beinen und Becken?

https://www.youtube.com/watch?v=GhG0GjSnBGk&t=190s

Happy Baby (Ananda Balasana)

Diese Haltung bringt mich in Kontakt mit meinem inneren Kind.

Ist es möglich, 

– mit zunehmender Haltedauer die Ausbreitung des gesamten Rückens zu erkennen?

– die Wirkung der Zugkraft als ein Ankommen in der Hüfte zu betrachten?

– die Atembewegung entlang der Wirbelsäule zu spüren?

https://www.youtube.com/watch?v=KBNvyY9oapM&t=624s

Schwan (Rajakapotasana) & Herabschauender Hund MINI Flow

Eine Asana, die ich gerne in Verbindung mit dem Herabschauenden Hund übe.

Ist es möglich, 

– das Becken in den Boden sinken zu lassen und den Rumpf aus diesem erdenden Kontakt in den Raum hinein zu öffnen?

– die Wirkung einer aufstrebenden Kraft in der Wirbelsäule zu erkennen?

– die Bewegungen des Atems entlang der gesamten Vorderseite des Rumpfes zu beobachten?

https://www.youtube.com/watch?v=QlszJ-yleME&t=250s


Die nächsten Yin Yoga Einheiten im Zeichen des Frühlings gibt es Live via Zoom oder im Anschluss per YouTube Link (bleibt 1 Monat online und kann jederzeit so oft du magst abgerufen und praktiziert werden)

Fokus: Herzraum am 18. Juni 2021

Anmeldungen: astrid@pinkzebrayoga.com

Das ganze Frühlings-Yoga Programm (Live oder mit Video Option) findest du auf www.pinkzebrayoga.com

Im dritten Teil dieser Serie stell ich dir einige Achtsamkeitsrituale vor, die dich in Verbindung mit der Frühlingsenergie bringen.

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.