Schreib’s dir doch von der Seele

von Renate Neuhold

Ein stark emotionales ungelöstes Ereignis ist im Unterbewusstsein an die dazugehörige Emotion gekoppelt und verbraucht sehr viel Energie, die Dir an anderer Stelle fehlt und damit auch dein Immunsystem schwächt.

 

Die aktuelle Situation bringt sehr viele Emotionen hoch, besonders Angst, Ohnmacht und vielleicht sogar Wut. Was kannst Du also tun, wenn du bemerkst, dass du in einer Art Schockstarre verharrst?

Schreiben. 

Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas banal, aber etwas aufschreiben, sich etwas von der Seele schreiben, hat tatsächlich eine klärende Wirkung. Der Grund ist einfach: Jede Erfahrung ist mit Emotion verknüpft. Und diese Emotion/Energie vibriert auf einer bestimmten Frequenz. Nikola Tesla sagte schon: „…wenn du das Geheimnis des Universums finden willst, musst du in Energie, Vibration und Frequenz denken.“

Wenn du also eine Erfahrung hast, die mit einer starken Emotion verbunden ist, so vibriert diese in deinem Unterbewusstsein. Du kannst in Bezug auf das Ereignis nichts verändern (denn es ist ja bereits passiert), aber du kannst dir helfen, die damit verbundene – oft belastende – Emotion zu verkleinern oder sogar ganz verschwinden zu lassen.

Schreib das Ereignis, das Problem, deine Gedanken und all deine Empfindungen nieder – nicht am Computer, sondern mit der Hand. Und während du das tust, passiert etwas Wunderbares: Die Erfahrung kommt in Dein Bewusstsein, die Energie der gekoppelten Emotion kann buchstäblich aus dir auf das Papier fließen. Wenn du dann das Papier zerreißt und/oder verbrennst (bitte hier auf deine und die Sicherheit der Umgebung achten), transformiert sich dieses Energie in etwas anderes: Hitze, Rauch, Asche etc.

Vielleicht musst du dieses Ritual öfter wiederholen – abhängig von der Stärke deiner Emotion. Aber du wirst bemerken, dass sich schon bald eine Erleichterung einstellen wird. 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.