ZeitenWende. WendeZeit.

Warum das Jahr 2020 wegweisend für Europa ist.

Die WALDVIERTEL AKADEMIE lädt von 3. bis 6. September zu den 36. Internationalen Sommergesprächen live und online ein.

 

Der Titel „ZeitenWende. WendeZeit. Warum das Jahr 2020 wegweisend für Europa ist.“ könnte wohl für die 36. Internationalen Sommergespräche der WALDVIERTEL AKADEMIE, die 2020 von 3. September bis 6. September in Weitra und Gmünd über die Bühne gehen, nicht passender sein. Geboten wird ein Mix aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen, die im Licht der nach wie vor präsenten COVID-19 Pandemie dem notwendigen Dialog eine Plattform bieten.

Die diesjährigen, in der letzten Ferienwoche stattfindenden Internationalen Sommergespräche werden in leicht modifizierter Form zum Teil auch mit digitalen Veranstaltungen stattfinden. Es brauche wieder Begegnungen, bei welchen mit Experten grundsätzliche Fragen der Gesellschaft diskutiert werden können.

Der Freitagabend steht ganz im Zeichen der europäischen Zukunft. Hierzu findet im Palmenhaus Gmünd eine Podiumsdiskussion mit der Leiterin für Partizipation der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik, Martina Handler, der ehemaligen Außenministerin Karin Kneissl und dem ehemaligen tschechischen Ministerpräsidenten Vladimír Špidla statt. Ergänzt wird das Programm mit drei digitalen Gesprächen, die an den beiden folgenden Tagen online gestellt werden.

Ab Samstag wird auf dem Youtube-Kanal der WALDVIERTEL AKADEMIE ein Gespräch mit dem Soziologen Bernd Marin unter dem Titel „Die Zukunft der Arbeit – krisenbedingte Veränderungen“ und eines mit dem Verhaltensforscher Gregor Fauma zum Thema „Hoffnung, Angst und Mut – wie Veränderungen unser Leben prägen“ zu finden sein. Der vierte Tag wird traditioneller Weise der Wirtschaft gewidmet. Bei der digitalen Wirtschaftsmatinee „Die Krise – ein ökonomischer Multiplikator“ werden neben Franz Schellhorn, Direktor der Agenda Austria, auch regionale Wirtschaftsvertreter zu Wort kommen.

Die Waldviertel Akademie hat mit digitalen Veranstaltungen bereits gute Erfahrungen gesammelt und verweist auf die dreiteilige Online-Videoreihe, die neben Facebook und Youtube auch auf der Website zu finden ist.

Programmübersicht

  • Donnerstag, 3. September, 19:00 UhrOffizielle Eröffnung im Schloss Weitra
    „Das Alte geht, das Neue ist noch nicht ganz da – Zwischenräume, Krisen, Perspektiven“
    Eröffnungsredner: Matthias Strolz
  • Freitag, 4. September, 19:00 Uhr – Podiumsdiskussion im Palmenhaus Gmünd
    „Warum das Jahr 2020 wegweisend für Europa ist“
    Martina Handler: Leiterin Partizipation ÖGUT, Vladimír Špidla: tschechischer Ministerpräsident a. D.,
    Karin Kneissl: Außenministerin a. D.
  • Samstag, 5. September – Online-Veranstaltungen
    15:00 Uhr: „Die Zukunft der Arbeit. Krisenbedingte Veränderungen“
    Bernd Marin: Sozialwissenschaftler
    18:00 Uhr: „Hoffnung, Angst oder Mut? Wie Veränderungen unser Leben prägen“
    Gregor Fauma: Verhaltensforscher
  • Sonntag, 6. September, 13:00 Uhr – digitale Wirtschaftsmatinee
    „Die Krise – ein ökonomischer Multiplikator“
    Franz Schellhorn: Direktor Agenda Austria, Denkfabrik
    Statements regionaler Wirtschaftsvertreter: Christof Kastner, Michaela Roither, Erich Steindl

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.