Trommel-Mudra

Mudra zum Nachmachen von Yoga-Expertin Lucia Eder

Wussten Sie, dass in unseren Fingerspitzen mehr als viertausend Nervenfasern in direkter Verbindung mit unserem Körper stehen? Sind wir körperlich verspannt, äußert sich dies auch auf unseren Händen. Yoga-Expertin Lucia Eder stellt in unserer Serie die hilfreichen Mudras zum Nachmachen vor!

Bestimmt kennen Sie das Gefühl vor lauter Nervosität irgendeine Bewegung mit Ihren Händen ausführen zu müssen, und sicher kommt es nicht selten vor, dass Sie dann mit Ihren Fingern unwillkürlich auf den Tisch trommeln. Vielleicht haben Sie dieses nervöse Verhalten aber auch bei einer anderen Person bemerkt, und möglicherweise haben Sie gespürt, dass sich die Unruhe des anderen auf Sie zu übertragen beginnt.

Nervosität und innere Unruhe kosten uns viel Energie und wirken sich belastend auf unsere Funktionssysteme aus. Immun- und Verdauungssystem werden geschwächt und auch unsere Atmung kann dadurch beeinträchtigt werden.

Wussten Sie, dass es verschiedene Formen von Nervosität gibt?

Tatsächlich unterscheiden wir zwischen der akuten Nervosität, die durch plötzlichen Leistungs- und Zeitdruck hervorgerufen wird, und der chronischen Ruhelosigkeit, die den Körper in permanenter Unruhe hält und letztlich auch zu psychischen Belastungen sowie Schlafproblemen führen kann. Wenn wir also instinktiv mit den Fingern trommeln, lassen wir dadurch unbewusst überschüssige Energie abfließen und erzeugen innere Ruhe. So harmonisieren und beruhigen wir unser Herz.

Mit der Trommel Mudra können Sie diese Ruhe auch bewusst herbeiführen. Die Mudra setzt sich diesmal aus mehreren Teilen zusammen:
• Trommeln Sie ungefähr eine Minute, oder auch länger, locker mit den Fingern auf einen harten Untergrund oder auch gerne auf Ihren Brustkorb (schon dabei werden Sie eine angenehme herzöffnende Wirkung wahrnehmen).
• Wenn Sie bemerken, dass die ersten Verkrampfungen abfließen, drücken Sie Ihre Fingerkuppen für ein paar tiefe Atemzüge bewusst in den Untergrund und lassen alle Spannungen in den Boden fließen.
• Danach legen sie das vordere Daumenglied locker auf den Nagel des Zeigefingers derselben Hand und strecken die anderen drei Finger aus.
• Führen Sie die Mudra auch an der anderen Hand aus
• Halten Sie die Hände in dieser Haltung nun locker vor der Brust oder legen Sie sie auf Ihre Oberschenkel.

Eine passende Affirmation, während Sie ins Spüren finden, wäre zum Beispiel: Ich tauche ein in Ruhe und Frieden und wiege mich in diesem sanften Rhythmus.

Sie können diese Mudra jederzeit bedenkenlos praktizieren, manchmal unterstützt sie auch wunderbar vor dem Schlafengehen.

Viel Freude beim befreienden Trommeln und viel Ruhe und Entspannung wünsche ich Ihnen!

Alles Liebe, Namasté

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.