Spannende Kombination: Astrologie und Berufung

von Stefanie Angerer

Warum es heutzutage so wichtig ist, seine Berufung zu kennen, und wie die Astrologie dabei helfen kann.

 

Wenn man sich ein wenig in den Branchen Persönlichkeitsentwicklung und Potenzialentfaltung umsieht, kommt man an dem Wort Berufung nicht vorbei. Unter Berufung verstehe ich in erster Linie gar nicht eine konkrete Arbeit oder berufliche Position, sondern vielmehr einen inneren Ruf nach mehr Bedeutung und Sinnhaftigkeit. Die Berufung ist sozusagen das Warum im Leben. Warum mache ich das? Wofür bin ich hier? Wenn wir darauf Antworten finden, kommen wir unserem inneren Auftrag schon sehr nahe.

In meinen Coachings begegnet mir das Thema unentwegt und die gefühlte Dringlichkeit, Antworten darauf zu finden, nimmt unter meinen Kund/-innen stetig zu.

Doch was ist es, das uns Menschen so sehr nach Bedeutung streben lässt? Und warum ist es gerade in der heutigen Zeit so gut, die eigene Berufung zu kennen?

1. Die Berufung ist wie ein Nordstern

Wenn wir unser Warum kennen, wird es automatisch zu einem Wegweiser in unserem Leben. Ich liebe das Wort Nordstern dafür. Denn es hat eine starke Symbolik. Wenn wir das Gefühl haben, uns verirrt zu haben, dann hilft uns dieser Stern, die Richtung wieder zu finden. Er ist der Kompass, der uns Orientierung gibt. Im Klartext heißt das: Wenn wir unsere Berufung kennen, finden wir den Weg. Wir können wesentlich klarere Entscheidungen treffen, sind fokussierter und lassen uns nicht mehr so leicht durch alltägliche Ablenkungen und kurzfristige Bedürfnisse von unserem Weg abbringen.

Foto: AdobeStock/MiaStendal

 

2. Die Berufung gibt uns inneren Halt und Stabilität

Das bewahrheitet sich immer wieder in meiner Arbeit und bei mir selbst. Die eigene Berufung zu kennen, erzeugt ein tiefes Gefühl von Sicherheit und Vertrauen. Das ist deshalb so, weil sie uns ganz stark mit unserer Essenz und mit unserer inneren Wahrheit verbindet. Und durch diese Verbindung entsteht ein tiefes Vertrauen, dass wir im Grunde geführt sind. Insofern ist es besonders wichtig, die eigene Berufung zu kennen, denn in diesem Zusammenhang kann auch nach und nach Urvertrauen entstehen, selbst, wenn wir immer eher zu wenig davon hatten.

3. Die Berufung ist eine ideale Verbündete auf dem Entwicklungsweg

Berufung, so wie ich sie erlebe, ist nichts Statisches. Im Gegenteil, sie ist etwas sehr Lebendiges und Bewegliches. Als bewusste Menschen sehnen wir uns auf tieferer Ebene stets nach Entwicklung, Wachstum und Ausdehnung. Und damit meine ich keinesfalls einen übertriebenen ego-basierten Selbstoptimierungszwang. In uns gibt es einen völlig natürlichen Drang nach Weiterentwicklung und Veränderung. Wenn wir stark mit unserem Warum verbunden sind, dann verändern wir uns und damit auch unsere Berufung – und umgekehrt. Unsere Entwicklung geschieht fließender und müheloser. Wir wachsen so immer mehr in unser Potenzial und unsere Größe hinein – und zwar ohne etwas erzwingen zu müssen.

Wie finde ich meine Berufung?

Auch hier führen viele Wege nach Rom. Ich möchte dir gerne drei Tools vorstellen, die dir schon einige hilfreiche Erkenntnisse bringen können:

  1. Notiere dir, welche Tätigkeiten du sehr gut kannst und gleichzeitig auch liebst. Wichtig ist, dass immer beide Punkte erfüllt sind!
  2. Warum bzw. wofür stehst du jeden Tag auf? Wenn du jetzt noch keinen guten Grund dafür hast, dann überlege dir, wofür es sich lohnen würde, jeden Tag aufzustehen.
  3. Befrage dein Umfeld (Freunde, Familie, …), was sie an dir besonders schätzen. Welche Eigenschaften, Fähigkeiten und Talente bewundern und lieben sie an dir?

Sammle die Ergebnisse und ordne sie. Welche Antworten kommen häufiger vor? Wo zieht es dich besonders hin?

Stefanie Angerer, Foto privat zVg

Und wie kann Astrologie dabei helfen?

Wenn du merkst, dass du allein nicht weiterkommst, ist ein Coaching immer eine gute Sache. In meiner Arbeit habe ich mich auf Beruf und Berufung spezialisiert, weil in dem Bereich meine Expertise liegt und ich diese Arbeit einfach sehr liebe.

Die Astrologie unterstützt mich dabei wundervoll. Durch sie ist es möglich, sehr schnell Antworten zu Talenten und auch verborgenen Anlagen zu finden. Herausforderungen, Entwicklungs- und Lernaufgaben, die in beruflichem Zusammenhang stehen, lassen sich in einem Astro-Coaching ebenso erkennen und geben hilfreichen Input.

Am 21.3. startet mein Online-Kurs „SACRED CIRCLE – Eine Jahresreise durch den Tierkreis“.
In diesem Kurs werden wir Monat für Monat in die 12 Archetypen, die Prinzipien des Lebens, eintauchen und lernen, sie für uns zu nutzen. Diese Erfahrungen ermöglichen uns, in unserer Persönlichkeit zu wachsen und unser Potenzial zu leben. Ideal um deine Projekte voran zu bringen, deine Berufung zu finden und einfach ganz bei dir selbst anzukommen.
Infos unter www.stefanieangerer.com

 

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.