Sisterhood: auf in ein neues Miteinander

von Lilly Dippold

Die neue Weiblichkeit, eine neue Frauenkraft, bahnt sich unaufhaltsam ihren Weg in eine neue Zeit …

In vielen Artikeln, Channelings, Coachings und Posts kann man es ja schon seit längerem lesen: Die Frauen kommen nun vermehrt wieder in ihre Kraft. Das Weibliche (auch der weibliche Anteil in Männern) gewinnt wieder Raum und wir dürfen uns auf eine neue gesellschaftliche Ära freuen. Ehrlich gesagt habe ich das immer wieder mit ein wenig Stirnrunzeln gelesen.

In der Gemeinschaft mit Frauen habe ich eine lange Geschichte in diesem Leben. Schon in jungen Jahren hat mich ihre Kraft und Kreativität sehr beeindruckt. Egal, ob sie als sitzengelassene Alleinerzieherin von drei Burschen den (keineswegs einfachen) Alltag stets mit Humor managten, ob sie sich souverän inmitten eines männerdominierten Jobs behaupteten, oder sich mutig mit einem neuen Business in die Selbstständigkeit wagten.

Den Wunsch, sie miteinander zu vernetzen, um sich vieles einfacher zu machen, sich gegenseitig zu unterstützen, zu ermutigen, zu fördern und auszutauschen, setzte ich 2003 zum ersten Mal mit dem Netzwerk „business-mamas” in die Tat um. Im vergangenen Jahr wurde das Netzwerk von meinen Nachfolgerinnen zu Grabe getragen, auch viele meiner weiteren Aktivitäten zur Vernetzung von Frauen in den folgenden Jahren verliefen am Ende nahe dem Burn-out im Sand. Denn letztlich war es immer nur ein sehr kleiner Kreis von Frauen, die den liebevollen fördernden Grundgedanken der Gemeinschaft wirklich gelebt und mitgetragen haben, ohne sie vorrangig als „billige Akquiseplattform” zu missverstehen.

Frauen treten neu in Aktion

Im vergangenen Jahr fiel es mir dann in einigen Workshops erstmals auf: Ein neuer wertschätzender Umgang der Frauen untereinander, liebevolles Miteinander, unterstützendes Feedback, aktiver, verständnisvoller und ehrlich interessierter Austausch … Anfangs dachte ich, dass es vielleicht an den speziellen Workshop-Themen läge, die da besonders bewusste und empfindsame Frauen vereinten. Doch erst kürzlich erlebte ich diese neue Energie sogar in der virtuellen Anonymität eines Onlinekurses mit mehreren hundert Frauen. Mein anfängliches Stirnrunzeln entspannt sich also zunehmend!

Heute fand ich einen Post von der wunderbaren Daniela Hutter, die wie ich schon sehr lange im Kreise von Frauen unterwegs ist, in dem sie auf ihrer Facebook-Seite über das „Miteinander von Frauen” schreibt. Sie ist überzeugt, dass in allen Frauen der Wunsch nach einem verbundenen Miteinander lebt …

„Wenn Frauen über Frauen lästern, sie be- oder verurteilen, unehrlich zueinander sind, mit ihnen in Konkurrenz gehen, mit ihren Männern flirten, ihnen ihre Erfolge neiden, wenn sie sich gemeinsam in ihrer Opferrolle betüdeln … u.a.m. … ist da Trennung statt Verbundenheit, fehlt das Miteinander … und am Ende kreiert jede Frau genau da einen missing Link, wo sie ihre Kraft dann selber auch verliert. Unbewusst.”
Daniela Hutter

Eine Wahrheit, die ich einfach so zitieren mag, weil ich sie hundertfach genau so erlebt habe. Und weil ich mir für mich und alle Frauen dieser Welt wünsche, dass diese Wahrheit all jene aufzurütteln vermag, die noch am einen oder anderen dieser Themen knabbern.

Denn ich habe andererseits selbst auch schon so oft die Kraft der Gemeinschaft erlebt, die Frauen im Miteinander so mühelos, gelassen und voller Fröhlichkeit gemeinsam erschaffen. Eine Kraft, die die buntesten Funken voller Lachen und Licht sprühen lässt und alles in Leichtigkeit und Liebe zu (er)schaffen vermag!

Möge dieser neue Frauenspirit sich ausdehnen über die ganze Welt und für Frieden und Freude sorgen! Aho!

 

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.