Ritual für Harmonie

von Evi Schwarz

Vielleicht gehörst Du zu jenen, die sich fragen „Was kann ich tun, damit die fordernde Situation der Gegenwart sich endlich in Harmonie wandelt.“

Jeder und jede von uns trägt in sich eine besondere Gabe. Eine Gabe, die wir mitgebracht haben, um die innere und äußere Welt in Harmonie zu bringen. Sie wirkt, wenn wir bei uns sind. Und gerade in dieser sehr herausfordernden Zeit tut es gut, sich in der tiefen Realität des eigenen Selbst zu verankern. Sich nicht verwirren zu lassen, von dem was rundum geschieht. Dich selbst darin kennenzulernen, mit Dir selbst in Frieden zu kommen, damit Du zu jener harmonischen Kraft in Dir findest, die den aktuellen Lebensumständen die Kraft geben, in die Harmonie zu finden. Mehr als je zuvor sind wir aufgefordert, diese Harmonie, diese magische Kraft in uns, zu heben und zu leben.

 

Dort, zwischen richtig und falsch, ist der Ort, in dem Deine innere Magie lebt, jene Magie, die Du genau in diese Zeit mitgebracht hast und die jetzt gebraucht wird!
Wir gehen jetzt im Dezember durch einige phänomenale kosmische Pforten. Sie fangen unsere inneren Kräfte, unser Ausrichtung, auf und bringen sie in die Ausdehnung. Es gab nie mehr Anfang als jetzt, für die Wiederherstellung einer natürlichen Ordnung.
Ich mag Dir hier ein kleines Ritual beschreiben, das große Wirkung haben kann. Etwas, das Du tun kannst, um eine natürliche Ordnung wieder herzustellen. Ich fand es in unterschiedlichen Kulturen, und auch wenn es sehr einfach anmuten mag, so hat es dennoch große Wirkung. Mit diesem Ritual wird Dein Unterbewusstsein beauftragt, eine neue harmonische Ordnung herzustellen.
Es gibt immer eine Kraft in Dir, die das schaffen kann, die aus Dir hinaus auch in der äußeren Wirklichkeit neue Wege einleiten kann.

Probiere es aus und staune:

  • Such Dir 12 Gegenstände, die möglichst ohne Bedeutung sind (Steine, Knöpfe, Samen, …). Keine energetisch aufgeladenen und persönliche Gegenstände, am besten gehst Du in die Natur und sammelst sie, ohne eine Bedeutung in sie zu legen, aber dennoch mit Wertschätzung.
  • Schaff Dir einen stillen Raum, nimm ein Tuch und setz Dich mit den 12 Gegenständen in der Hand vor das Tuch.
  • Eröffne für Dich dieses Ritual, so wie es sich für Dich gut anfühlt. Du kannst Dich bei allen Himmelsrichtungen bedanken, Du kannst Dich tief in Mutter Erde verwurzeln und in den Kosmos ausdehnen. Mach es einfach feierlich, in Freude, wissend, dass dies ein Augenblick ist, der Dir erlaubt, Dein DU wirken zu lassen.
  • Ehre das wahre Leben, die harmonische Kraft des großen Ganzen und ehre Dich selbst mit all Deinen in Dir angelegten Fähigkeiten.
  • Nun fokussiere Dich auf die Situation, die nach Deinem Empfinden nicht in Harmonie ist.
  • Wirf die 12 Gegenstände auf das Tuch.
  • Schau es Dir an, so wie die Gegenstände vor Dir liegen, in ihrer Gesamtheit. So stellt sich die gegenwärtige Situation jetzt dar.
  • Du brauchst es nicht zu interpretieren, es ist ganz einfach so, wie es jetzt ist, ein Energiebild der Gegenwart.
  • Fühle jetzt in Dir eine Kraft, die eine harmonische Ausrichtung bewirkt. Fühle die Magie bis in Deinen Fingerspitzen. Dann beginne aus dieser Kraft heraus damit – ohne die Gegenstände irgendwem oder irgendetwas zuzuordnen, zu überlegen, zu perfektionieren, zu interpretieren – Dein Verstand kennt die Lösung nicht, es ist Dein innerer Magier der einfach webt –, die Gegenstände mit Deinen magischen Fingerspitzen so lange zu ordnen, bis sich von Deinem Gefühl her ein Muster der Harmonie ergibt.
  • Irgendwann stimmt das Bild, es fühlt sich harmonisch, strahlend, berührend an.
  • Am Ende kannst Du die neue Ordnung noch bekräftigen. Du kannst es ein paar Tage liegen lassen und täglich ehren, Du kannst es besingen, beklatschen oder wie immer Du es bekräftigen magst.
Sei Dir gewiss, dass Du dadurch Bewegung und Harmonie in eine festgefahrene Situation gebracht hast. Bedanke Dich und beende das Ritual, so wie Du es magst.
Es ist gut, das Ergebnis nicht für immer liegen zu lassen, denn das Leben ist in Bewegung. Du gibst einen Impuls, zur Bewegung in die Harmonie und es darf nun beginnen sich zu verändern.
Man kann dieses Ritual auch gemeinsam in der Familie durchführen. Im Kreis kann jeder immer zwei Gegenstände umschieben – ohne Zuordnung, kein Gegenstand gehört jemandem. Es wird so lange verschoben, bis alle gemeinsam das Gefühl haben, nun ist es harmonisch.

Möge die Harmonie auf Erden weben.

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.