Monatsbotschaft März

von Ulrike Meyer

Ich adressiere meine wahre Gesundheit. Ich spreche all meinen Zellen sowie all meinen Organen ihre wahre Göttliche Kraft, ihre Funktion sowie ihre Gesundheit zu.

 

Durch mein Ein- und Ausatmen bin ich mit der schöpferischen Quelle verbunden. Durch sie fließt reines Bewusstsein, reine Lebendigkeit, Gnade und Segen in jede Zelle meines Körpers.
Verbunden mit wahrer Lebendigkeit bezeuge ich mein wahres Geburtsrecht. Es besagt, dass sich das Leben, Gesundheit, Verbundenheit und Liebe durch mich offenbaren und lebendig werden. Gemeinsam mit vielen anderen Menschen adressiere ich Ruhe, Liebe, Frieden und Heilung. Möge Segen sein. Möge wahre göttliche Ordnung sein.

In diesen Tagen und Wochen sind wir dazu aufgefordert, unsere eigene Präsenz, Ermächtigung und Kraft zu leben. Wenn die ganze Welt am Kopf steht, dann ist es an der Zeit, bei uns zu bleiben, uns auf das Wesentliche und Gesunde zu fokussieren sowie andere Menschen mit unserem Bewusstsein und unserer Liebe zu unterstützen.

Wir haben in den letzten Jahren so vieles gelernt, verstanden, jeder von uns hat seine ganz persönlichen Heil-Tools gesammelt. Auch haben wir viele weise Bücher gelesen, haben etliche Menschen mit unserem erwachten Sein und unserer Heilkunst unterstützt. Nun dürfen wir all das noch einmal so richtig erden und es in erster Linie für uns und unsere Liebsten anwenden. Wir sind mit einem großartigen Bewusstsein ausgestattet, nun ist es an der Zeit, es voll und ganz auf unsere persönliche Erde zu bringen.

WAHRE WERTE & SELBSTFÜRSORGE

In Zeiten, in denen vieles nicht mehr so selbstverständlich wie immer ist, wir auf uns zurückgeworfen sind, überprüfen wir unsere Werte. Wir spüren, was wirklich wichtig ist, was zählt, was uns stark und gesund macht, für wie viele unzählige Dinge wir dankbar sein dürfen.

Wir dürfen nun das Schwert der Eigenverantwortung in unsere Hände nehmen und in den nächsten Wochen durch unser bewusstes Handeln, Fühlen und Wirken für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit auf allen Ebenen sorgen und auch dafür einstehen.

BEWUSSTES MITEINANDER

Wichtig ist es nun miteinander zu sein. In dieser Phase geht es darum, auf allen Ebenen ein möglichst ruhiges und klares Feld zu schaffen. Auch wenn der ein oder andere die eingeleiteten Maßnahmen für übertrieben hält, so lade ich ein, keinen Feind zu kreieren, sondern das gemeinsame Interesse der bestmöglichsten und friedlichsten Lösungen im Auge zu behalten.
Denn ja, wir alle sind gestresst, wir alle sind davon berührt, es geht uns allen an die Nerven. Also entscheiden wir uns dafür, das Allerbeste aus der Situation zu machen und uns dabei zu bestärken.

Auch wenn die sozialen Kontakte nun eingeschränkt sind, so kann man sich Gott sei Dank über die moderne Technik ganz wunderbar miteinander austauschen, sich emotional unterstützen, für einander da sein, denn wir wünschen und brauchen in diesen Tagen viel Sicherheit, Geborgenheit und Stabilität.

Zweifelsohne werden wir kräftig entschleunigt, viele „Ablenkungen“ fallen nun weg, wir sind auf uns zurückgeworfen.

Wann hast du das letzte Mal Zeit gehabt ein Buch zu lesen? In Ruhe mit deinen Kindern gespielt und nicht schon dabei an den nächsten Termin gedacht? Wann hast du zuletzt gut auf dich geschaut, dich gut genährt, dir Zeit zum Regenerieren genommen? Wann hast du dir zuletzt ganz bewusst Gedanken gemacht, wie du deine Gesundheit tagtäglich fördern und unterstützen kannst?

Durch die Umstände können wir entweder im Strom der Angst mitschwingen, Feindbilder im Außen kreieren und somit aus der eigenen Energie gehen oder voll und ganz verbunden bleiben und kühlen und klaren Kopf bewahren.

Lasst nicht die Angst im Vordergrund stehen, vielmehr das liebevolle Miteinander, die Hinwendung zur eigenen seelischen und körperlichen Gesundheit und deren aktiven Förderung. Lasst uns einander tragen und stützen.

Mein Mann und ich haben uns mit den wichtigsten Lebensmitteln versorgt, nicht aus dem Fokus der Panik, vielmehr ist es uns wichtig, dass wir zu Hause mit allem gut versorgt sind und uns diesbezüglich total entspannen können. Wir nehmen einige Vitaminpräparate zu uns, um unser Immunsystem zu stärken, achten in diesen Tagen ganz besonders auf unsere Ernährung, trinken viel Wasser. Wir haben uns die Frage gestellt, was uns in dieser turbulenten Zeit gut unterstützen könnte, haben uns im Anschluss mit Bachblüten beschäftigt und jeder hat für sich eine stärkende Mischung gefunden. Wir gehen jeden Tag in die Natur und lauschen der Geschichte, die sie erzählt. In den warmen Sonnenstrahlen und den aufkeimenden Knospen spüren wir die wunderschöne Lebenskraft des Frühlings. Wir lauschen dieser reinen Lebensenergie, atmen sie in jede Zelle ein und tanken somit Vitalität und Leben.

Wir lesen uns aus unseren Lieblingsbüchern vor, schauen alte Filme. Machen Dinge im Haushalt, die wir schon ewig aufschieben. Wir fühlen uns beschützt und sind unglaublich dankbar für all jene Menschen, die in diesen Zeiten so viel koordinieren müssen, für alle Menschen, die ihr Bestes geben, um für Gesundheit und Sicherheit zu sorgen. Wir telefonieren viel mit Freunden und Familie, es tut gut, füreinander da zu sein, sich immer wieder auf andere Gedanken zu bringen, auch gemeinsam einen klaren Fokus zu kreieren. Erzähle deinen Liebsten gerne von all den Heil-Tools, die dich stärken und kräftigen.

CORONAVIRUS: CHANCE & POTENTIAL

Durch die unzähligen Channelings, die ich in den letzten Jahren gegeben habe, kann ich mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass nichts ohne Grund passiert, IMMER, IMMER ein Potential hinter herausfordernden Zeiten verborgen liegt, jedes Geschehnis Teil der wahren Göttlichen Ordnung ist.

Ein wesentlicher Schlüsselaspekt bei jeder Heilung ist das Licht. Viele alte Wunden, Schatten, Miasmen liegen tief in uns sowie im Kollektiv verborgen. Solange sie in der Dunkelheit liegen, sehen wir sie vielleicht nicht, jedoch binden sie wertvolle Lebensenergie und Ressourcen, nicht zuletzt unser wahres Wesen.

Schatten und Licht. Erst wenn Schatten, verschattete Lebensthemen und Dynamiken den Weg ans Licht finden, können sie sich dort wandeln, dann kann Heilung passieren. Dann können wir uns bewusst für neue Wege entscheiden und lernen.

Beim Coronavirus handelt es sich um eine Lungenkrankheit. Die Lunge ist ein zentrales Organ. Sie ist die Schnittstelle für Prana (feinstoffliche Energie) und der Materie – unserer Lunge -, die das Prana in die unterschiedlichsten Lebenskanäle und Funktionen kanalisiert. Durch das Ein- und Ausatmen sind wir in den natürlichen Lebensrhythmus eingewebt. Das Atmen ist das älteste Gebet, die natürlichste Art und Weise das Wunder Leben zu kanalisieren. Wir sind durch jeden Atemzug mit der Quelle der Schöpfung verbunden. Können wir nicht mehr frei atmen, so ist es ein Ausdruck davon, dass die natürlichste Verbindung zur Quelle unterbrochen ist. Arbeitet die Lunge nicht mehr oder erkrankt sie, erzählt sie damit eine Geschichte über die Trennung von wahrer Lebendigkeit, Lebensfluss, Verbundenheit, Einheit mit dem universellen Prinzip.

Nun zeigt sich weltweit das Thema Lunge. Angst davor, zu erkranken, die Luft zum Atmen zu verlieren. Ein Menschheitsthema, lang verschattet, kommt ans Licht. Es handelt sich meines Erachtens um eine Ur-Wunde, ein Miasma. Die Lunge ist das Verbindungs- und Beziehungsorgan mit dem Lebensfluss und der göttlichen Sphäre. Durch sie kommunizieren wir mit dem Lebensatem, empfangen und geben ab. Durch sie ist wahre Lebendigkeit möglich.

Abseits aller Verschwörungstheorien steht in China der Mensch als Arbeitswesen an erster Stelle. Leistung und Anpassung ist tausendmal wichtiger als Fühlen und Individualität. Unzählige gesellschaftliche Institutionen und Strukturen weltweit fördern nicht das Geschenk des Lebens, vielmehr den Überlebens-und Leistungskampf. All das nimmt uns als Menschheit die Luft. Die kollektive Lunge erzählt eine Geschichte der Trennung, des Nicht-in-Verbindung-Seins und der Vernichtung, die daraus immer und immer wieder in der Geschichte entstanden ist.

Man könnte sagen, dass das Thema Lunge sich weltweit zeigt, weil eine uralte Trennung, ein Miasma, endlich ans Licht kommen möchte. Nur dort kann es heilen. Nur im Licht haben wir die Möglichkeit zu erkennen, zu lernen, zu heilen, klar zu sehen, umzudenken, neu zu gestalten. Nur im Licht kann es sich erlösen.

In einer Krise brauchen wir neue Werte, eine neue Ausrichtung, ein neues Commitment für uns, unser Leben, unsere Gesundheit. In diesen Tagen des Rückzugs dürfen wir uns Gedanken machen, neue BILDER, VISIONEN, WERTE entstehen lassen.

Beginne ganz bewusst, Gottes Schöpfungsatem einzuatmen, lade ihn in jede Zelle deines Körpers ein, sei klares wahres gesundes Bewusstsein.

Allen Menschen, die gesundheitlich und finanziell davon betroffen sind, schicke ich meinen ganzen Segen. Schicke gerne deinen Segen und deine Herzenswünsche. Lasst uns gegenseitig halten, uns tragen uns daran erinnern, wofür wir uns jetzt und in diesen Tagen ganz besonders entscheiden dürfen.

 

Breathe in, breathe out, breathe god.

Lasst uns einen Kreis des Lichts eröffnen, Segen und Bewusstsein kreieren. Es gibt nun so viele wichtige und wegweisende Dinge zu tun, da bleibt für die Angst gar kein Raum mehr.

EMPFEHLUNG:

  • Gestalte dir dein Nest so gemütlich und geborgen wie nur möglich. Sei gut versorgt, damit du dir diesbezüglich keine Sorgen machen musst.
  • Erschaffe dir ein Netzwerk an Menschen, mit denen du dich aufbauen und stärken kannst. Sprich den Menschen, die Mut und Sicherheit brauchen, Gutes zu. Es geht nun um ein liebevolles, nährendes Miteinander.
  • Verliere deine Energie nicht über Kritik an den Medien oder Politik. Alle tun aus ihrem Blickwinkel das Beste, erkenne den Vorteil, den die Situation für dich bringt.
  • Sei dankbar für die einfachen Dinge, denn nichts ist selbstverständlich.
  • Stelle das Thema wahre Gesundheit in den Fokus, denn darum geht es jetzt eigentlich. Übernimm voll und ganz die Verantwortung für dein Wohlbefinden, auf allen Ebenen.
  • Verwende all deine Tools wie Erdung, Körperübungen, Stärkung des Aurafeldes, Segnung der Organe, bewusstes Atmen, …
  • Tue Dinge, für die du sonst nie Zeit hättest oder bei denen du ein schlechtes Gewissen hättest.
  • Solltest du dich in der Angst verlieren, schicke Licht und Segen zu all den Menschen, die es gerade brauchen.
  • So schnell bist du wieder in deiner Kraft als Heiler.
Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.