Mit Akupressur gesund durch kalte Tage

von Elisabeth Kundegraber

Es wird kühler. Die Zeit, in der wir uns wieder verstärkt unserem Immunsystem zuwenden sollten, ist gekommen. Immerhin wollen wir stark und gesund durch die kalte Jahreszeit gehen.

 

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) ist der Verdauungstrakt Sitz unseres Immunsystems. Er ist unser Motor, den wir mit der richtigen Ernährung, angepasst an die Energien im Außen und an unsere Bedürfnisse, richtig toll laufen lassen können. Geben wir ihm allerdings den falschen Treibstoff, ruckelt er nur so dahin. Er muss sich sehr anstrengen und kann nicht jene Leistung erbringen, die wir für ein vitales und gesundes Leben brauchen.

Gekochte warme Speisen, allen voran das warme Frühstück, sind die beste Basis für eine kraftvolle Verdauung und somit für ein starkes Immunsystem. Eis, Melonen, Tomaten und Salate hingegen sollen ab jetzt wieder reduziert werden. Sie sind zu kühl und können nur mit viel Kraft in Nahrungs-Qi umgewandelt werden.

Hier habe ich für dich auch die beiden wichtigsten Akupressurpunkte für ein starkes Immunsystem erklärt:

 

Foto: Lis Kundegraber

DICKDARM 4 – der Meisterpunkt für das Immunsystem und bei Schmerzen

Du findest ihn, wenn du Daumen und Zeigefinger zusammen drückst. Auf dem höchsten Punkt des „Berges“ , der durch das Zusammendrücken zwischen den Fingern entsteht, befindet sich Dickdarm 4. Bei vielen Menschen fühlt er sich nicht angenehm an. So kannst du auch feststellen, ob du ihn gefunden hast.

Dickdarm 4 stärkt also deine Abwehrkräfte und kann noch viel mehr:

Er ist der Schmerzpunkt, vor allem im Gesichts- und Kopf-Bereich bei  Zahn- und Kopfschmerzen, Sinusitis und Kieferproblemen.

Wichtig! Bist du SCHWANGER? Dann lass diesen Punkt besser aus, denn er kann Wehen auslösen.

MAGEN 36

Dieser Punkt ist nicht ganz so einfach zu finden, es lohnt sich aber, auf die Suche zu gehen, da er wahrlich einer der größten ist: Wandere von deinem Knie ausgehend mit deinem Daumen eine Fingerbreite vom Schienbein entfernt auf der Außenseite deines Beines nach unten bis zu einer Vertiefung. Dort befindet sich der Punkt Magen 36. Du kannst auch von deinem Kniegelenksspalt ausgehend vier Finger breit (die eigene Fingerbreite zählt) nach unten messen. Gefunden?

Was er sonst noch alles kann?

Er gilt als Meisterpunkt bei allen Bauchsymptomen, hilft bei Durchfall wie auch bei Verstopfung und lindert auch Schmerzen im Kniegelenk. Er hilft außerdem bei allen Erschöpfungszuständen und ist eben ein ganz großer Immunsystemstärker. Wahrhaft meisterlich eben!

Wie lange? Wie fest?

Hier bitte ich dich, ganz deiner Intuition zu vertrauen. Betrachte die Arbeit mit den Meridianen und Punkten als Forschungsreise. Es ist eine Reise in dein individuelles Netzwerk an Wegen – hin zu Gesundheit und Wohlbefinden. Du kannst und sollst Dickdarm 4 und Magen 36 natürlich auch präventiv drücken, also wenn Du dich fit fühlst. So soll es ja schließlich bleiben!

 

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.