Maya-Jahr: Blauer lunarer Sturm

von Kamira Eveline Berger

Das erste der 13 IX-Magier-Jahre hat gehalten, was es angekündigt hat: Alte Machtsysteme haben ihre verstaubte Position demonstriert, die Lügenbeine wurden anständig gekürzt, Manipulation und Korruption wurden transparenter als jemals zuvor! Und Corona hat das alles auf eine große Spielwiese gebracht.

 

Aber auch die herzenslichte Magier-Entwicklung war recht fleißig: Wahrnehmungs-Antennen wurden bis zum Anschlag sensibilisiert, ganz viele haben gelernt Rückgrat zu zeigen, wir fühlten, dass ausnahmslos der friedliche beständige Weg zu Erfolg führt und geistige Entwicklung hat notgedrungen einen wichtigeren Stellenwert erreicht. Ich denke wir haben die Zeit gut genutzt, uns einen facettenreichen Überblick über die Vielfalt der Magier-Themen bis 2032 zu verschaffen und haben so nebenbei intensiv gelernt, trainiert und erledigt. Das war nicht nur Multitasking, sondern multidimensional!

Vom 26. Juli 2020 bis 24. Juli 2021 bleiben wir freilich in der Hauptspur (Weißer Magier), jedoch werden wir zusätzlich die nächste Stufe (Ton 2) in Angriff nehmen. Sie ist verknüpft mit dem BLAUEN STURM in der WEISSEN SPIEGEL-WELLE. Wie Ihr im Anlauf der letzten Wochen bereits erkennen konntet, eine sehr effiziente Kombi, die sicher nichts anbrennen lässt. Wir befinden uns sozusagen für 1 Jahr auf einem „stürmischen VergeistigungsHighway“. Deshalb bitte nicht zu stark bremsen sonst gibt’s eine Massenkarambolage um Euch herum.

Das Luftelement bleibt uns also erhalten, aber ergänzend bringt sich die Blaue Wurzelrasse als WASSER aus
dem WESTEN mit seinen Einflüssen ein. Folglich fügt es mehr Bewegung, Weiterentwicklung, Wachstum dazu. Passt, denn manchmal tritt die Luft ganz schön auf der Stelle. Wasser bringt aber auch Reinigung und
Beschleunigung ins Leben, je nach Intensität bis zu Zerstörung und Chaos. Vor allem reicht es in jede kleine
(Gefühls-)Ritze, weil … „Wasser einen kleinen Kopf hat!“ Das ist alles insofern hilfreich, da nichts Altes kleben bleiben darf bzw. sich der Blick stärker Richtung Zukunft richtet. Ich würde meinen, für den langersehnten globalen Transformationsprozess das Beste was uns passieren kann! Überhaupt sind Gefühle, Kreativität und Heilung jeglicher Art nun immer dabei, eventuell sogar Nachts. Das macht das Jahr umso
abwechslungsreicher.

BLAUER STURM: Jahresthemen im Detail

Seit Monaten spüren wir die Instabilität der Atmosphäre und die Sonne tut sich ziemlich schwer,
Temperaturstürze können uns übers Jahr begleiten. Tagelange Stürme und heftiger Regen sind die übliche
Großwetterlage in einem Sturm-Jahr. Diese Extreme können schwierig für die Landwirtschaft werden. Sie zeigen uns sehr klar auf, wie die CAUAC-Gangart ist: intensiv, mit abrupten Änderungen, reinigend. Sie gilt auch im Straßenverkehr, deshalb gut Abstand halten, nicht zu schnell fahren und konzentriert bleiben. Es sind nämlich Schläfer und Raser gleichzeitig unterwegs, eine doch inkohärente Mischung.

Sie kann sich auch in anstrengenden On-off-Beziehungen zeigen, worin aufbrausende Emotionen jetzt zusätzlich anheizen. Oder dass Ernährungs- und Sport-Ziele von null bis 100 % hin und her schwanken. Von motiviertem Start über Ungeduld bis zu totaler Unlust. Darum einfach „intervall-trainieren/fasten“ (eine Woche Gesundweg – eine Woche Schlendrian – …). Vielleicht auch weil das Leben selbst und im Speziellen der Alltag, keine harmonische Kontinuität erreichen. Der persönliche Flow wird immer wieder von „störenden“ Ereignissen unterbrochen und wir aus unserem Rhythmus heraus gerissen. Das nervt, ist jedoch heuer „normal“. Es können plötzliche Streits entstehen, obwohl man bisher der ruhigste und geduldigste Mensch war, als ob man überkochen würde. Wahrscheinlich versteht Ihr mittlerweile, dass dieses Maya-Jahr kein sachtes Aufsteigen in die Zweierstufe der 13-Magierjahre sein kann. Wir wissen, dass IX seit 26.7.2019 der „Vergeistigung der Materie“ zustrebt, so ist CAUAC derzeit lediglich sein kooperierender „unterscheidender
(Ton 2) Wirbelwind“.

Oder habt Ihr etwa geglaubt die Menschheit löst sich freiwillig von der permanent zerstörenden materiellen Ausbeutung? Es wird von Regierungsseite nach wie vor erwartet, dass die Versklavung des Lichts auf ewig funktioniert (selbst wenn sie sogar schon einen globalen Virus(?) dazu benötigt!). Zumindest in diesem Sturm-Jahr werden überraschende Eruptionen in gut versteckten Hinterhalten, tiefe Risse und
Machtverlust bewirken.

Um aber als „Erwachte“ dieses maximale Transformations-Jahr optimal zu nutzen, brauchen wir Antworten auf zwei essentielle Fragen: Was ist das Ziel dieses Archetyps in meinem Leben? und: Wie bringe ich mich am schnellsten in die Frequenz dieser Zeitqualität?

CAUAC ist die wilde Superlative und stellt für jede Entwicklung die größtmögliche Beschleunigung her. Das ist wirklich sinnvoll, weil bequemes Dahinschlurfen bzw. schweres Loslassen-können nur zu menschlich ist. Es geht also um unsere innere Bereitschaft, nichts mehr aufzuschieben, sondern der Reihe nach zu bearbeiten, wie sich Baustellen „aufdrängen“. Kurz, schmerzlos, fest entschlossen Ballast zu entfernen, zu reformieren bzw. fertigzustellen. Große Umbrüche zuzulassen bedeutet, dass der Sturm höchst effizient Blockaden öffnet, damit wieder konstruktiver Flow entstehen kann. Dies gilt absolut für jeden Bereich und passiert jetzt oft durch äußere Einflüsse. CAUAC zeigt so punktgenau auf, wo schon länger ein Stau im Fortschritt bestanden hat, sozusagen die Gefahr des Stillstands lauerte, ein langsames Sterben begonnen hat. Denn nur Bewegung ist Leben.

Gott sei Dank werden Strukturen, Abläufe, Systeme, die in gesundem Wachstum funktionieren, von ihm nicht angetastet. Einfach super beruhigend! Mit Euren bereits sensibilisierten Wahrnehmungsantennen fühlt Ihr vielleicht gleich im Ansatz, um welche Änderungen es gehen soll. Um einen Umzug, größeren Umbau, Jobwechsel, oder ähnliches. Manchmal merkt man zunehmende Unruhe, ohne sie begründen zu können. Manchmal sitzt man förmlich zwischen zwei Sesseln, auch das gehört dazu.

Es kann um die Hingabe in einen sehr tiefen Heilprozess gehen, worin man das Ziel gar nicht erkennt
und eine Akzeptanz des Nicht-Wissens notwendig wird. Je umfassender wir das schaffen, desto leichtfüßiger
wandelt sich unser Leben und wir mit. Eines ist klar, die Zeit in der wir eine Sturmjahr-Beschleunigung (alle vierJahre) entschleunigen konnten, ist endgültig vorbei. Sollten wir es dennoch ausprobieren wollen, wird uns seine Intensität und Gründlichkeit gerne eines Besseren belehren.

Mal ehrlich, worauf wollen wir noch warten? Dass die „magische Transformation in unsere höchste Lichtmacht“ unbemerkt und ohne unser Zutun passiert? Bleibt konzentriert, bewahrt Ruhe, dann kann Euch nichts wirklich überraschen. Oft ergeben sich die essentiellsten Schritte erst in letzter Minute, vertraut auf Eure Göttliche Führung!

Jetzt reicht sogar eine kurze Regenerationsphase zwischendurch um wieder fit zu sein bzw. könnten
Einschlafprobleme entstehen, weil Euer Körpersystem viel auf Hochtouren läuft. Keine Sorge, das reguliert sich nach dem Sturmjahr wieder von selbst. Und übrigens: Ist Euch aufgefallen, dass Ihr nun manchmal schneller als die Zeit seid? Nutzt diese kleine Freiheit für ein tiefes Päuschen und genießt es inbrünstig.

So geht Sturm: Intensität als Lebenselixier!

Ein paar spezielle Tipps zum wachsamen Dranbleiben im Speed-Boot:

  • Übt das rasante Beschleunigen und plötzliche Runterfahren Eurer Aktivität (innerhalb von Sekunden!).
  • Bei Angst vor Geschwindigkeit: Lasst Euer Energiefeld regelmäßig von Sturm durchblasen und reinigen.
  • Trainiert, Eure Perspektiven oder Entscheidungen mehrmals zu ändern und Euch dabei gut und frei zu fühlen.
  • Überlegt Euch von einem Thema viele verschiedene Varianten, nur zum Spaß.
  • Plant einen freien Tag mit verschiedenen kurzen Aktivitäten (eventuell öfters, mit Spontan-Freiraum)

Davon werdet Ihr wendiger, flexibler und mutiger, erarbeitet Euch spielerisch ein bissi Sturm-Gewöhnungseffekt! Egal was passiert, überseht bitte nicht, dass heuer Um- und Zusammenbrüche nicht gegen, sondern für uns aktiv, jedoch für gewöhnlich nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.

Ein wenig zu Ton 2 und seinen Jahres-Geschenken:

Heuer gilt es das Abwägen, Unterscheiden, Zuordnen im Mittelpunkt, sprichwörtlich die zwei Seiten der Medaille zu erkennen. Das bedeutet, dass wir mit wachem, eventuell kritischem Blick unterwegs sind. Natürlich kann das auch uns selbst betreffen, wobei der Fokus immer auf konstruktiver Klarheit liegen sollte. Deshalb bitte dabei keinesfalls in die Bewertungs-Falle tappen. Jedes noch so schlimme Ereignis und jeder Fiesling haben seine Aufgabe bzw. Berechtigung in den Kausalketten. Die 2 erzeugt generell ein Spannungsfeld, worin Entscheidungen zwar leichter fallen, jedoch oft nicht das Ziel sind. Manchmal geht es nur um vorbereitende Orientierung. Viel Erfolg!

Zu guter Letzt ein paar Worte zur WEISSEN SPIEGEL-Welle:

Jetzt ist der Ober-Kontrolleur, das „Schwert der Wahrheit“ mit an Bord. Bereits dadurch ist die Effizienz dieses Jahres gesichert. Ausflüchte, getarnte Faulheit, „Masken-Träger/-innen“ und Täuschung werden bis ins Kleinste aufgedeckt. Es wird reiner Tisch gemacht, wenn eine Sache kläglich dahintümpelt oder ein totes Pferd ist. Energie- und zeitfressende Illusionen platzen wie Seifenblasen und machen erlösender Klarheit Platz. Ist das nicht grandios? Wir sind nach diesem Jahr so sauber, dass wir vor unserer eigenen Authentizität erschaudern werden! ETZNAB entrümpelt, reinigt & strukturiert unser Leben supelativ!

Übrigens: Kamira Eveline Berger hat einen Jahresplaner entwickelt, der täglich über die aktuelle Zeitqualität informiert. Sehr hilfreich für den Flow – privat wie business! Gibt’s hier.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.