Malaketten – viel mehr als nur Schmuckstück

von Margarete Zwölfer

In fernöstlichen Kulturen sind Malaketten ein fester Bestandteil der Spiritualität: Bei der Meditation wirken die Ketten harmonisierend und es wird ihnen heilende Kraft zugeschrieben – sie bringen Körper und Geist zur Ruhe und unterstützen die Seele in ihrer positiven Entfaltung.

Eine Malakette wird um den Hals oder um das Handgelenk getragen und begleitet ihre Trägerin auf ihrem spirituellen Weg in eine Zukunft der Ausgeglichenheit, Zufriedenheit, Freude und des Wohlbefindens. Schon nach kurzer Zeit des Tragens ist ein ganz besonderes Gefühl von Wärme und Geborgenheit zu spüren, denn die einzelnen Perlen der Kette gehen eine Wechselbeziehung mit der eigenen Körperenergie ein.

Malaketten – warum die Zahl 108?

Alle Malaketten werden nach einem festen Schema geknüpft: Immer bestehen sie aus 108 Perlen. Die Zahl 108 ist eine magische Zahl, nach der Ayurveda-Lehre gibt es im Körper 108 Energiebahnen, die Lehren Buddhas sind in 108 Bände zusammengefasst und im Buddhismus und Hinduismus gilt 108 als heilige Zahl. Auch am Sternenhimmel ergibt die Multiplikation der 12 Sternzeichen mit den neun Planeten die Zahl 108. Zudem wird übermittelt, dass ein Mantra erst nach 108 Wiederholungen seine Wirkung entfaltet.

Malaketten: Edelsteine, Guruperle und Quaste

Die 108 Perlen aus verschiedensten Edelsteinen werden mit handgeknüpften Knoten verbunden, die die
Herausforderungen des Lebens repräsentieren. Die sogenannte Guruperle, auch „Bindu“ genannt, ist die größte Perle und markiert den Start- und Endpunkt der Meditation. Die Quaste wiederum bündelt symbolisch die Energie und sagt uns, dass alles miteinander in Verbindung steht.

Neben der Quaste hängt ein weiteres Zierelement, das von der Trägerin individuell ausgesucht werden kann. Die Auswahl reicht von silbernen Flügeln, Yin- Yang-Zeichen, Schmetterlingen bis hin zu Plättchen mit persönlichen Botschaften.

Malaketten – ihre Wirkung auf uns

Die Edelsteine wirken aufgrund ihrer spezifischen Schwingungsenergien harmonisierend auf unsere Psyche. Die in den Steinen enthaltenen Mineralien und Spurenelemente sowie deren kristalliner Aufbau wirken regulierend, aktivierend und positiv auf unseren Körper. Gleichzeitig beeinflussen die Edelsteine das zentrale Nervensystem, die unterschiedlichen Farben lösen Emotionen in uns aus und wirken auf unser Unterbewusstsein. Die Berührung der runden, glatten, geschmeidigen Perlen wirkt stimulierend und ausgleichend.

Maggies108 knüpft Ihre individuelle Malakette ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen – lassen Sie die schützende Kraft und den magischen Zauber einer Mala auf sich wirken.

Mala-Workshops
Wer aber gerne selber Hand anlegen will, kann beim Mala-Workshop von Margarete Zwölfer selbst kreativ zu werden:

:: Mala-Workshop am 28. Februar [ Infos hier ]
:: Mala-Workshop am 3. April [ Infos hier ]

 

 

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.