Jetzt besonders: Milz stärken

von Claudia Holl

Mit Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) lassen sich Körper, Geist und Seele kräftigen. Gerade in Zeiten voller Sorge und Grübeln ist es besonders wichtig, die Milz zu stärken. 

 

Oft führen wir unserem Körper zwar genügend Energie zu, auch wertvolle Energie in Form von biologischen Lebensmitteln, die vom Körper jedoch nicht ausreichend verwertet werden kann.

Die Milz gilt in der TCM als unser „Energie-Umwandlungsorgan“ und spielt eine große Rolle, wenn es um unser Wohlbefinden geht. Grundsätzlich hat die Milz in der TCM die Aufgabe, alles, was aufgenommen wird, in körpereigene Energien umzuwandeln – das betrifft sowohl die Nahrung als auch andere Energien unseres Umfelds. Wichtigste Voraussetzung für diese Energieumwandlung: die Milz ist in ihrer Kraft.

Doch das trifft leider nicht immer zu. Durch unser gemäßigtes, oft feuchtes Klima sowie durch unseren Lebensstil – zu viel Süßes, zu viele Weißmehlprodukte, zu viele Milchprodukte, Fast Food sowie durch Stress und fehlenden Lebensrhythmus – verliert die Milz häufig an Kraft, was zu Energiemangel führt.

Starke Milz

Wichtig ist vor allem, deinen individuellen gesunden Lebensrhythmus zu finden. Aber auch mit Hilfe von warmen Mahlzeiten lässt sich die Milz stärken. Besonders empfehlenswert ist das warme Frühstück. Es kurbelt den Stoffwechsel an und damit auch das Verdauungsfeuer. Es bringt Schwung und Kraft für den Alltag, fördert die Konzentration, sorgt für Entgiftung und Vitalität und stärkt dadurch das Immunsystem.

Polenta-Energiefrühstück

2 EL Maisgrieß grob, 1 EL Sultaninen, 1 Prise Kardamom, 1 TL Zitronensaft, 1 Apfel, Mandelsplitter oder Haselnüsse, 1 Banane, Kokosflocken, Agavendicksaft, 1 EL grob geschroteter Leinsamen,
1-2 EL Joghurt

  • 2 EL Maisgrieß in einen Topf geben und ca. 5 Minuten anrösten
  • Sultaninen zufügen
  • Kardamom unterziehen und mit ¼ l heißem Wasser aufgießen5 bis 10 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Währenddessen 1 TL Zitronensaft, Mandelsplitter oder Haselnüsse, Kokosflocken und 2-3 EL Agavendicksaft zugeben
  • Herd ausschalten.
  • 1 Apfel und 1 Banane, kleingeschnitten, unterheben und für ca. 5 Minuten durchziehen lassen, bis das Obst leicht erwärmt ist (Obst + Nüsse können je nach Jahreszeit und Vorliebe wechseln).
  • Abschließend den grob geschroteten Leinsamen dazu mischen und mit Joghurt garniert servieren.

 

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.