Hochbeet: Try & error

es gibt viel zu lernen

Ungeduld rächt sich und husch-husch drüberfliegen über die Aussaat- und Pflanzanleitungen empfiehlt sich nicht so recht. Mal sehen, ob das zu einem Hoppala führt …

 

Vor lauter Freude über so viele Keimblätter bei Gurke, Karotte, Radieschen & Co in all den Tagen, die wir jeden Morgen aufgeregt auf der Fensterbank begrüßen, konnten wir es schon nicht mehr erwarten, weiterzutun.

Damit es der Gurke in dem kleinen Aussaatbecherl nicht zu eng wird, habe ich sie gleich mal vereinzelt, um ihr mehr Raum zu geben. Natürlich BEVOR ich nachgelesen hatte. Denn dann hätte ich ja erfahren, dass man erst damit beginnen soll, wenn sich NACH den beiden Keimblättern die ersten beiden „richtigen“ Blätter der Pflanze zeigen. Oje. Ich hoffe, Gurki nimmt mir meinen Anfängerfehler nicht übel!

Mit dem Hokkaido, den ich nun ausgesät habe, habe ich es hoffentlich richtiger gemacht und ihn gleich in ein größeres Becherl einzeln gesetzt. Wir werden sehen …

Das Oster(ruhe)wochenende werden wir nützen, um die letzten beiden Hochbeete fertigzustellen, zu befüllen und dann werden wir die „Freiland“aussaat von den Pflanzen starten, die jetzt schon unbeschadet ins Beet dürfen.

Hach, ist es alles so richtig aufregend!!!

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.