Hochbeet: Aussaat-Zeit!

Auf los geht's los

Hochmotiviert haben wir schon Unmengen von Bio-Samensäckchen gekauft, um mit der Aufzucht von unserem Hochbeet-Gemüse zu starten …

 

Vier von sechs Hochbeeten sind in der Zwischenzeit fix und fertig befüllt, die letzten zwei Beete werden nächstes Wochenende gebaut. Während René und Laura fleißig hämmern und schrauben, habe ich mich durch endlose Berge von Lektüre gekämpft.

Was, wann, wo, wie?

Es soll nämlich gar nicht so einfach sein, ein Hochbeet clever zu bepflanzen! Schließlich gibt es Pflanzen, die sich gegenseitig gut tun, andere wiederum, die die Nachbarschaft ganz und gar nicht schätzen. Dann jene, die viel Wasser brauchen und solche, die es lieber trockener haben. Für einen Newbie wie mich jedenfalls eine ganz schöne Challenge, so viel Neues zu erlesen, erlernen und letztlich dann auch umzusetzen.

Neben den Büchern der Stadtgärtner hat mir „Das unglaubliche Hochbeet” von Doris Kampas besonders gut gefallen. Als ich dann am Ende noch entdeckte, dass ich seit langem mit ihr auf Facebook vernetzt bin, weil sie ganz in meiner Nähe aktiv ist, war meine Freude besonders groß.

Wie der Zufall es so will, gibt Doris Kampas in ihrem Buch detaillierte Pflanzanleitungen für sechs (!) verschiedene Themen-Hochbeete! Ich bin begeistert, zerknülle all meine Pläne und Listen und beschließe, mich ganz einfach weitestgehend an ihre Anleitungen zu halten. Gerade in meinem ersten Gartenjahr habe ich ohnehin reichlich Experimente und muss nicht gleich die ganze Hochbeet-Welt neu erfinden!

Also starte ich jetzt erst mal mit der Aufzucht der ersten Minis, denn bis zur Aussaat nach den Eisheiligen dauert es ja noch ein bisserl. Wir sind gespannt!

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.