Hausmittel bei Husten: Rettichsirup

von Eunike Grahofer

Rettichsirup als Hausmittel gegen Husten

Zutaten:
1 Stück schwarzer Rettich, 3 – 4 EL groben Kandiszucker, 1 Trinkglas

Zubereitung: 
Der schwarze Rettich, auch Winterrettich genannt, hat eine kugelige bis leicht ovale Form. Man beginnt ihn vom oberen Ende auszuhöhlen, dabei sollte an allen Seiten ein Rand von 0,5 – 0,7 cm bleiben. Dann sticht man am unteren Ende des Rettichs ein kleines Loch, füllt ihn mit Kandiszucker auf und stellt ihn mit dem Loch nach unten auf ein Trinkglas. Wenn nun der Zucker schmilzt, verbindet er sich mit den Senfölglykosiden (Zuckerverbindungen) im Rettich, nimmt dabei unter anderem Vitamin C, Magnesium, Vitamin B1, B2, A und Selen auf, und tropft dann durch das Loch in das Glas. Das dauert ca. ein bis zwei Stunden, danach ist der Rettichsirup fertig.

Der Rettich kann dann ein weiteres Mal mit Kandiszucker gefüllt werden. Rettichsirup kann teelöffelweise eingenommen werden. Da der Sirup ist nicht lange haltbar ist, sollte er täglich frisch zubereitet werden.

Anwendung: 
Bei Rheuma, Grippalen Infekten, Halsschmerzen, Probleme im Bronchialbereich und Husten

Expertin: Eunike Grahofer

Eunike Grahofer

Kräuterexpertin, Naturpädagogin, Referentin & Autorin
www.eunikegrahofer.at

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.