Dein Gesicht sagt mehr als tausend Worte

Was sagst du, wenn du nichts sagst? Susanne Reither kann es lesen ...

Dein Charakter, deine Persönlichkeit und auch deine Talente sind dir förmlich ins Gesicht geschrieben. Warum das praktisch ist, ist leicht erklärt:

• Wer bin ich?
• Warum bin ich so?
• Welcher Weg ist der richtige?
• Welcher Job passt wirklich zu mir?
• Ich bin auf der Suche nach einem persönlichen Geschenk für …

Und schließlich bedeutet sich selbst besser zu kennen, dass man besser mit seinen Mitmenschen kommunizieren kann, was ungeahnte Möglichkeiten eröffnet. Im Beruflichen wie im Privaten, denn wenn du weißt, was du kannst, wie du reagierst und wo deine Stärken und Schwächen liegen, gehst du anders an Entscheidungen, Gespräche und Projekte heran.

Vielleicht gehörst du zu jenen, die wichtige Gespräche vorher hundert Mal im Kopf durchspielen. Lass dich in keine Entscheidungen mehr drängen, wenn du weißt, dass du vorher Informationen sammeln musst, um eine gute Entscheidung treffen zu können. Hast du dir schon einmal überlegt, ob dich zu viele Informationen im Endeffekt von der richtigen Entscheidung wegtreiben? Welcher Satz spricht dich eher an: „Glaubst Du, dass das praktisch ist?” oder „Was hältst Du davon?” oder ganz ein anderer? Mit der passenden Ansprache bist du leichter manipulierbar. Das bedeutet aber für dich selbst eine wunderbare Möglichkeit, zu einer Entscheidung zu kommen.

Eventuell hast du das eine oder andere Talent noch gar nicht für dich entdeckt. Du kannst durchaus  Organisationstalent haben, auch, wenn du dir das nicht vorstellen kannst. Die Herausforderung ist vielleicht, dass du detailversessen bist und dir schwertust, ein langfristiges Projekt zu Ende zu bringen. Dann musst du vielleicht nur anders an die Sache herangehen, um dein Organisationstalent ausspielen zu können.

Der junge Mann auf dem Bild scheint müde und abgekämpft zu sein. Er versucht etwas zu Papier zu bringen. Es scheint ihm aber nichts einzufallen, er wirkt unzufrieden. So oder so ähnlich würde ich das Bild beschreiben, dass sein momentaner Energielevel niedrig ist, glaube ich ihm sofort. Er dürfte allgemein gerne über seine körperlichen und geistigen Grenzen hinausgehen. Sein trauriger Gesichtsausdruck wirkt dem ersten Anschein nach echt. Wäre er wirklich unentspannt und gestresst, dann wären Blick und die Muskeln um die Augen nicht entspannt. Auch die geweiteten Pupillen sprechen dafür, dass er sich in der Situation wohlfühlt.

Besonders scheint ihm der Fotograf sympathisch zu sein, denn die Pupillen weiten sich reflexartig, wenn wir es mit einem Menschen zu tun haben, der uns sympathisch ist. Diesen Vorgang können wir nicht bewusst steuern. Ein weiteres Anzeichen dafür, dass er gerade mit sich zufrieden ist, er ausgeglichen und nicht gestresst ist, sind die vollen Lippen. Diese Vermutung wird durch die nach oben zeigenden Mundwinkeln untermauert. Er sieht das Leben gerade wie sonst auch, tendenziell positiv. Probleme reiht er unter Herausforderungen ein und sein Fokus liegt auf der Lösung und nicht dem Problem. Die breiteste Stelle im Gesicht des jungen Mannes liegt auf der Höhe der Wangenknochen. Von dort verjüngt sich das Gesicht in beide Richtungen. Der Haaransatz und das Kinn sind sanft gerundet und die untere Gesichtshälfte ist etwas länger. Er geht seiner Anlage entsprechend zwar weniger aus sich heraus, ist deswegen aber nicht ungesellig. Er hat feine Antennen für die Bedürfnisse und Gefühle anderer Menschen.

Was sagen Sie, wenn Sie nichts sagen? Die Antwort findet sich in Ihrem Gesicht.
Spannende Gesichtsanalysen gibt’s bei Susanne Reither, www.binslicht.com

Mehr auf www.binslicht.com

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.