Calle Libre Street Art Festival 2020

FESTIVAL FOR URBAN AESTHETICS #7 - „FUTURE PERFECT“

Vom 1. bis zum 8. August findet zum siebenten Mal das Calle Libre, Europas größtes Festival für Street Art, in Wien statt.

 

Der Fokus liegt in diesem Jahr auf der Förderung der lokalen Szene. Kunst und Kultur als integraler Bestandteil von urbanen Lebensräumen steigert das Wohlbefinden der Bewohner/-innen und lässt interkulturelle Dialoge und ein gelebtes Miteinander entstehen. „Dank der Vernetzung und Kooperation mit verschiedensten Kunst- und Kulturinitiativen, ist es uns mit Calle Libre gelungen, ein Treffpunkt für ein breites Publikum zu werden und Aktivitäten von internationalem Interesse zu schaffen“, so Initiator Dr. Jakob Kattner.

Im Mittelpunkt stehen die kreativen und innovativen Konzeptionen auf großflächigen Hausfassaden und die Neugestaltung des öffentlichen Raumes. Dadurch schafft es das Festival, künstlerische Handlungsspielräume auf die unmittelbare Lebensumgebung der Bürger/-innen zu erweitern.

Calle-Libre-Street-Art-Festival-Jolly Schwarz

Future Perfect

Das diesjährige Thema fand Inspiration in „Future Perfect“, der grammatikalischen Zeitform, die verwendet wird, um eine abgeschlossene Aktion in der Zukunft auszudrücken. Angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich die Gesellschaft und die Welt verändert, scheint es nur passend, dass die diesjährigen Künstler/-innen ihrer Fantasie freien Lauf lassen, um eine Utopie ihrer perfekten Zukunft zu schaffen.

Opening 1. August

Anlässlich der im Rahmen des Festivals realisierten Siebdruck-Edition mit David Leitner wird das Festival offiziell in den Räumlichkeiten „der Kunst ab Hinterhof Galerie“ eröffnet. Dort findet neben der Präsentation der exklusiven Siebdruck-Edition auch ein Live Painting statt. Zusätzlich sprechen die Organisatoren mit den involvierten Künstlern über das Thema des Festivals. Die Besucher/-innen haben so die Möglichkeit, in den Schaffensprozess der Künstler/-innen einzutauchen.

Calle-Libre-Street-Art-Festival-Jolly Schwarz

Festivalprogramm

Das Festivalprogramm ist umfassend und facettenreich: Von Live Paitings, bei welchen die involvierten Künstler/-innen diverse Wandflächen innerhalb von Wien während der Festivalwoche bemalen, bis zu den beliebten Urban Guided Tours, die den Besucher/-innen die Möglichkeit geben, in ein alternatives Wien einzutauchen. Ein weiteres Highlight sind die beiden Workshops in Kooperation mit dem mumok. Diese richten sich an Jugendliche und lehren eine selbstständige Auseinandersetzung mit der Kunst, insbesondere der Urban Art. Im Rahmen des Festivals wird der Dokumentarfilm „Würmlas Wände“ von David Leitner in Kooperation mit dem Frame Out Festival gezeigt.

Closing Party: 8. August

Zusätzlich zu den beiden Blockparties mit Musik, Live Paitings und Artist Get-together, findet das Festival vor dem Weltmuseum den krönenden Abschluss. Bei der Closing Feier haben die Besucher/-innen die Möglichkeit, mit den Künstler/-innen in Kontakt zu treten und im Rahmen eines vielfältigen Musikprogramms das Festival Revue passieren zu lassen. Als Highlight erwartet die Besucher/-innen eine überdimensionale 3D Projektion auf der Fassade des Weltmuseums.

www.callelibre.at

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.