Ayurveda – zurück in die Balance

von Mag. Rita Longin

Das Hauptziel des Ayurveda ist ein langes, gesundes Leben für uns alle! Dafür ist es notwendig, dass sich unser Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht befinden. Im Ayurveda werden dazu regelmäßige Kuren und Auszeiten empfohlen. Besonders profitierst du von einer Kur in deiner Nähe.

 

Durch unseren Lebensstil – unsere Ernährung, Bewegung, Schlaf und als großer Faktor unser Umgang mit Stress – entfernen wir uns sehr oft von unserer ursprünglichen Natur, die der Ayurveda als zentral ansieht, um ein gutes Leben zu führen. Wir verlernen, auf unsere eigenen Bedürfnisse zu hören und geraten so immer mehr ins Ungleichgewicht. Hören wir nicht auf die Signale, die uns unser Körper und Geist schicken, entwickelt sich mit der Zeit aus einem Unwohlsein eine manifeste Krankheit.

Der Ayurveda, eine der ältesten medizinischen Wissenschaften des Menschen, hat einen besonders ganzheitlichen Ansatz, die Gesundheit zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Diese Jahrtausende alte Gesundheitslehre sieht den Menschen als Individuum bestehend aus einer Kombination seiner drei Grundprinzipien Vata, Pitta und Kapha. Fühlen wir uns nicht gut oder zeigt sich sogar schon eine manifeste Krankheit, hat sich eines oder mehrere dieser Dosha genannten Prinzipien angesammelt. In diesem Fall haben wir verlernt, auf unsere eigenen Bedürfnisse zu hören und sind immer mehr aus der Balance geraten.

Gesund bist du, wenn du dich vollkommen wohl fühlst
und in deiner Kraft bist!

Aus diesem Grund empfiehlt der Ayurveda regelmäßige Kuren, um unser ursprüngliches Gleichgewicht wiederherzustellen. Ayurvedische Kuren haben präventiven, aber auch kurativen Charakter. Unter Begleitung einer Ärztin kann eine Ayurveda-Kur auch bei chronischen Krankheiten durchgeführt werden. Zu den Indikatoren einer solchen Kur zählen beispielsweise Stresssymptome, Erschöpfungszustände, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, Immunschwäche, Wechselbeschwerden, Autoimmunerkrankungen (z.B. Rheuma), chronische Gelenksschmerzen, Burnout oder Stoffwechselerkrankungen.

Das Besondere einer ayurvedischen Kur ist das Eingehen auf das individuelle Dosha-Ungleichgewicht zum Wiedererlangen der Gesundheit. Dazu wird als erster Schritt ein Reinigungsprozess eingeleitet, der die angesammelten Abfallprodukte (Ama) entfernt. Im anschließenden Aufbauprozess, der aus ayurvedischer Sicht genauso wichtig ist, wie die vorhergehende Reinigung, wird der Körper gekräftigt.

Dieser Prozess wird seit Jahrtausenden angewandt und hat schon für viele Personen bedeutende Veränderungen ihres Gesundheitszustands bewirkt.

Königsdisziplin Panchakarma

Eine Panchakarma-Kur ist die Königsdisziplin der ayurvedischen Reinigungskuren. Hier wird in der Eingangsphase Ghee, das ayurvedische Butterschmalz, getrunken, um den Körper von innen zu ölen und in den Zellen festsitzende Abbaustoffe zu entfernen. Gleichzeitig wird der Körper auch von außen durch ayurvedische Massagen geölt. Diese Art der Reinigung wird durch die Kurärztin individuell auf die behandelte Person abgestimmt. Das Ziel der Reinigung ist die Ausleitung der überschüssigen Doshas aus dem Körper oder – je nach Indikation – der Ausgleich erhöhter Doshas. In einer anschließenden Aufbauphase wird der Körper mit spezieller Ernährung, ayurvedischen Anwendungen und eventuell auch Kräutern wieder gekräftigt und tiefgreifend regeneriert.

Für viele führt eine Ayurveda-Kur zu bedeuteten Verbesserungen des Stoffwechsels, der Verdauung, des Energielevels und des Schlafs als Resultat eines Körper und Geistes, die wieder ins Gleichgewicht gekommenen sind.

Was erwartet dich bei einer Ayurveda-Kur

Bei einer professionellen Ayurveda-Kur wird zu Beginn dein aktueller Gesundheitszustand erhoben und auf dieser Basis ein Kurplan mit ayurvedischen Anwendungen zur Reinigung bzw. dem anschließenden Aufbau erstellt. Die Kur wird typischerweise von biologischem vegetarischem Essen begleitet. Auch Yoga, Meditation und Übungen zur inneren Einkehr zählen zum Programm. Am wichtigsten ist jedoch reichlich Zeit für Reinigung und anschließende Regeneration.

Ayurveda in deiner Nähe

Ayurveda-Kuren haben in Indien oder Sri Lanka, den Heimatländern des Ayurveda, eine lange Tradition. Allerdings können diese derzeit nicht bereist werden. Es gibt jedoch auch in Österreich Angebote für Ayurveda-Kuren in guter Erreichbarkeit, die sogar einige entscheidende Vorteile bieten:

  • Klima- und Zeitumstellung entfallen, die Kur-Teilnehmern oft bereits zu Beginn der Kur viel Kraft kosten und sogar den Effekt nach der Kur mindern können.
  • Geringerer ökologischer Fußabdruck und kürzere Reisezeiten: Durch Flugreisen wird eine große Menge an CO2 verursacht, zumeist müssen für die längere Anreise und Akklimatisierung zusätzliche Reisetage eingeplant werden.
  • Therapeut/-innen-Team ist mit der Kultur und Sprache vertraut: Dadurch fällt die Kommunikation leichter und die Empfehlungen für zu Hause können besser an die individuelle Machbarkeit angepasst werden.
  • Hygiene und Sicherheit: Durch strenge Hygienevorschriften ist ein höherer Sicherheitsstandard möglich.

Eine Ayurveda-Kur ist also eine tolle Möglichkeit, wieder zurück zu deiner Balance zu finden und in deine zukünftige Gesundheit zu investieren!

Möchtest du eine Ayurveda-Kur in deiner Nähe durchführen? AyurVienna bietet tolle Angebote im Meierhof in Geras im Waldviertel:

AYURVEDA-KUR „Sommerfrische“ vom 12.-17.7.2020
AYURVEDA-HERBSTKUR „Ruhe & Immunkraft“ vom 25.9.-4.10.2020 (auch als Panchakarma möglich)

Alle Infos dazu gibt’s bei AyurVienna online

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.