Ayurveda & die Wurzel des Seins

von Petra Pils

Jedem Menschen liegt laut der Ayurveda Gesundheitslehre eine eigene Ur-Natur zu Grunde. Diese Ur-Natur (Prakriti), die Wurzel Deines individuellen Seins, bildet sich bereits zum Zeitpunkt der Entstehung. Zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele ist es wichtig, sein Leben, die Ernährung und auch die Bewegung der eigenen Ur-Natur entsprechend zu gestalten.

Jeder Mensch ist einzigartig und mit einer ganz individuellen Ur-Natur (Prakriti) geboren. Das lehrt uns die Jahrtausende alte Gesundheitslehre Ayurveda, was soviel bedeutet wie „das Wissen vom Leben“. Die Ur-Natur eines Menschen setzt sich aus den drei Bioenergien (Doshas) Vata, Pitta und Kapha zusammen, und ist in jedem Menschen zu unterschiedlichen Anteilen verteilt. Manche Menschen sind zum Beispiel von Natur aus sehr in sich ruhend und gelassen, andere sind sehr bewegungsfreudig, aber es fällt Ihnen schwer, sich zu entspannen.

Je nachdem wie die drei Bioenergien verteilt sind, gestalten sich unser Körper und Geist sehr unterschiedlich. Dies macht unsere Individualität aus und diese gilt es auch zu erhalten. Der Schlüssel für die Erhaltung der ureigenen Balance liegt in den fünf Elementen Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde, die den drei Doshas Vata, Pitta und Kapha zugeordnet sind.

Vata

setzt sich aus den Elementen Luft und Raum zusammen und hat die Eigenschaften leicht, beweglich und veränderlich. Es benötigt Wärme, Feuchtigkeit und Ruhe als Ausgleich. Menschen mit einer Vata-Konstitution zeichnen sich durch einen zarten feingliedrigen Körperbau aus, sie sind neugierig, geistig wie auch körperlich sehr aktiv und besitzen eine künstlerische Begabung und sehr sensitive Fähigkeiten.

Pitta

setzt sich aus den Elementen Feuer und einem geringeren Anteil Wasser zusammen, es hat die Eigenschaften heiß, leicht, durchdringend und veränderlich. Es benötigt Ruhe, Kühle und Gleichmäßigkeit als Ausgleich. Pitta-dominierte Konstitutionstypen sind ehrgeizig, dynamisch und durchsetzungsstark. Sie besitzen ein großes körperliches und geistiges Energiepotential sowie enorme Leistungsstärke. Aufgrund der Hitze und Schärfe von Pitta haben sie einen guten Stoffwechselumsatz, einen schnellen Muskelaufbau und eine gute Durchblutung. Körperlich sind sie von mittlerer Statur mit festerem Gewebe.

Kapha

setzt sich aus den Elementen Erde und Wasser zusammen, es steht für alles Formgebende, Feste und Flüssige. Es benötigt Wärme, Leichtigkeit und Aktivierung. Kapha-Konstitutionen sind kräftig und gut entwickelt gebaut. Sie sind in sich ruhende Persönlichkeiten mit ausgeglichenem Wesen, zuverlässig und treu. Der körperliche und geistige Antrieb ist hier jedoch eher gering, die Komfortzone wird sehr geschätzt.

Foto: Styleuneed/AdobeStock

Die einzelnen Bioenergien sind in unterschiedlichem Verhältnis zueinander aufgeteilt und dementsprechend sind auch die Neigungen und die Persönlichkeit eines Menschen. Wie die einzelnen Bioenergien bei Dir im Verhältnis stehen und Deine Ur-Natur (Prakriti) ausmachen, kannst Du entweder mit einem Konstitutions-Fragebogen vorab selbst erforschen. Besser wäre es jedoch, Dich von einem erfahrenen Ayurveda-Therapeuten beraten und begleiten zu lassen.

Aufgrund unseres Alters, der aktuellen Lebenssituation, der Jahreszeit, der Ernährung sowie anderen Einflüssen, kann sich das Verhältnis der Doshas zueinander verändern. Wie sehr Du in Deinem eigenen inneren Sein verwurzelt bist und wie ausgewogen das Gleichgewicht der im Ayurveda beschriebenen Bioenergien ist, hängt davon ab, wie achtsam und offen wahrnehmend Du mit Dir selbst und Deiner Umwelt umgehst. Wie sehr Du Deiner Ur-Natur entsprechend lebst.

Dis-Balancen und Erkrankungen können durch ein Ungleichgewicht der körperlichen und geistigen Kräfte entstehen, denn Gesundheit liegt im Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele im Einklang mit der eigenen Konstitution. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, dieses Gleichgewicht – abgestimmt auf die jeweilige Person – zu erhalten. Ayurveda und auch Gesundheitsyoga, als Teil davon, können Dich in jedem Fall sehr dabei unterstützen.

Ayurveda kann bei folgenden Themen unterstützend wirken:

• Körperliche Themen wie Verspannungen, Arthrose, Rückenschmerzen, Fersensporn etc.
• Psychosomatische Themen wie Stress, Burn-out, Unruhe, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Erschöpfungszuständen etc.
• Entgiftung (Detox)
• Ayurvedisch Fasten (typgerecht und individuell)
• Better Aging (aufbauend und verjüngend)
• Better Lifestyle (gesünderer und ausgewogenerer Lebensstil)

Ayurveda beinhaltet folgende Behandlungsansätze:

• Beratung zum Thema Bewegung, Ernährung und Lebensstil
• Massagen mit warmen Kräuter Öl, Pulver, Seidenhandschuh, Kräuterstempel etc.
• Wickel und Güsse (z.B. Stirnölguss etc.)
• Marmapunkt Behandlung (Akkupressurpunkte)
• Klangtherapie (Klangschalen, Gesang, Mantren, Töne)
• Farbtherapie
• Aromatherapie
• Yoga
• Meditation

An Yoga und Ayurveda hat mich schon immer fasziniert, dass man es an jeden Menschentyp anpassen kann. Nicht nur die Kräuteröle, Massagen und Techniken lassen sich individuell anpassen, sondern auch die Yoga- und Entspannungstechniken. Oft kommen Teilnehmer vor einer Gesundheitsyoga-Stunde zu mir und berichten mir über ihre Leiden. Nur zu gerne gehe ich dann in der Yogastunde darauf ein und baue passende Übungen dazu ein, die man dann auch daheim wiederholen kann. Seien es Asansas (Körperhaltungen), Atemübungen oder Entspannungstechniken.

Auch die Vielzahl an Kräuterölen und Massagetechniken im Ayurveda lassen sich ideal anpassen und zeigen enorme Wirkung. Am besten selbst ausprobieren und vor allem auch in den Alltag integrieren!
Leider bringen uns manchmal äußere Einflüsse oder eingefahrene Muster aus dem Gleichgewicht. Man meint, es bliebe keine Zeit für sich selbst, um Ausgleich vom Alltag zu finden und die Wurzeln des eigenen Seins zu nähren. Zeit für sich selbst ist jedoch enorm wichtig zur Gesunderhaltung und seien es auch nur täglich 10 Minuten.

Hierzu ein paar Tipps:

• Trage in Deinen Terminkalender „Zeit für MICH“ ein!
• Höre in Dich hinein, welche Art von Ausgleich Dir zusagen würde. Ganz gleich ob Yoga, Massagen, Sport oder ein Spaziergang in der Natur. Gönne Dir davon täglich etwas Zeit. Es kann auch wechseln, jeder Tag ist anders.
• Natürlich kann ich Dir Ayurveda und Gesundheitsyoga sehr empfehlen, denn durch beides lernt und erfährt man Methoden und Übungen, um sich selbst wieder besser wahrnehmen und die eigenen Wurzeln nähren zu können.
• Nutze die Zeit daheim. Schon 1-2 Yogahaltungen können z.B. Rückenschmerzen lindern und eine Selbstmassage mit warmen Kräuterölen kann für Deine Gelenke und Deine Seele sehr wohltuend wirken.
• Dinacharya – das tägliche Ritual ist laut Ayurveda sehr gut geeignet, um Dich zu reinigen und optimal für den Tag vorzubereiten. Eines davon hast Du bestimmt schon gehört: das Ölziehen. Dazu nimm einen Esslöffel Sesamöl oder mediziniertes Mundöl und ziehe es für etwa 10-15 Minuten durch Mund und Zähne. Danach in den Mülleimer spucken, ausspülen und mit der morgendlichen Mundhygiene fortfahren.

Es gibt unzählige verschiedene Möglichkeiten wie Ayurveda und Gesundheitsyoga Dich in Deiner Gesunderhaltung unterstützen können. Was das Passende für Dich ist, hängt natürlich ganz davon ab, welcher Typ Mensch Du bist. Um hier näher darauf eingehen zu können und es individuell anzupassen, wäre es natürlich notwendig Dich zu kennen.  Zu allererst wichtig: Nimm Dir Zeit für Dich und lerne Dich selbst noch besser kennen! Sich Zeit für sich selbst zu gönnen, ist nicht nur ungemein wichtig, um die eigenen Energien wieder aufzuladen, sondern auch, um in sich Hineinzuhören. Denn nur wer sich selbst gut kennt und wertschätzt, kann auch achtsam mit sich umgehen, eingefahrene Verhaltens- und Gedankenmuster (Samskaras) durchbrechen und die körpereigene Regenerationsfähigkeit stärken.

Wenn wir uns unser Innenleben wie einen Garten visualisieren, welche Pflanze würde wohl besser verwurzeln und gedeihen? Natürlich jene, die ich mehr pflege und der ich mehr Aufmerksamkeit zuwende. Diese würde auch bessere und stärkere Wurzeln bilden!

Also schenke Dir Aufmerksamkeit, versuche ein paar Yoga Übungen in den Alltag zu integrieren oder öle Deinen Körper vor dem Duschen mit Sesamöl ein. Auch das ist Yoga und Ayurveda und jeder kann es praktizieren, ob jung oder alt, groß oder klein, daheim oder sich jemanden anvertrauend.

Stay happy and healthy!


Über Petra Pils

Seit dem Jahr 2001 praktiziert und lebt Petra Pils Yoga. Einmal begonnen hat sie dieser Weg mit Freude und Leidenschaft weitergeführt. Von der klassischen Yogalehrer-Ausbildung im Hatha Yoga bis hin zur Hormon Yoga Therapy bei Dinah Rodrigue, der Air Yoga/ Gravotonics und der Raindrop Energetiker-Ausbildung. Sie gründete „Yoga your life“ und verwirklichte ihren Traum, Yoga und Ayurveda zur Gesunderhaltung auch anderen weitergeben zu können. Am meisten wurde ihr Stil geprägt von der dreijährigen Yogatherapie-Ausbildung bei Dr. Günter Niessen und Dr. Ganesh Mohan, sowie der dreijährigen intensiven Ausbildungszeit zur Ayurveda Praktikerin und einigen anderen Zusatzfortbildungen im medizinisch-anatomischen Bereich.

In ihre Stunden fließt allzeit der gesundheitsfördernde Aspekt, sowie auch die Individualität des Tages und der Jahreszeiten mit ein. Sie geht individuell auf ihre Teilnehmer ein, nicht nur im Einzelunterricht sondern auch in den Gruppenstunden. Außerdem unterstützt sie ganzheitlich mit ihrem Ayurveda-Wissen, Behandlungen und Massagen ihre Klienten auf heilsame Weise. Sie berät ebenso zum Thema Einsatz therapeutischer ätherischer Öle und ist eingetragene Ringana-Partnerin, dies steht für 100 % Frische und Natur (Kosmetik, Pflege, Nahrungsergänzung etc.) aus Österreich. Es ist ihr stets ein Anliegen, Körper, Geist und Seele in Balance zu halten, die körpereigenen Kräfte zu unterstützen und die Gesunderhaltung zu fördern!

Ebenso bietet sie für Ayurveda Therapeuten Intensiv Fortbildungen zum Thema Gesundheitsyoga im Einzelsetting an. Ihr Motto dabei ist es, das Yoga und Ayurveda-Wissen wie früher, vom Lehrer zum Schüler, im Kleinen zu halten und weiterzugeben. Wer gerne intensiver in die Ayurveda Gesundheitsyoga-Welt eintauchen möchte, hat bei ihren an die Jahreszeit angepassten Ayurveda- & Yogareisen die Möglichkeit dazu. Am besten machst Du Dir selbst ein Bild über ihr individuelles Angebot und auch wie sehr sie Yoga und Ayurveda verkörpert, lebt und liebt und diesen Spirit auch weitergibt!

 

Das könnte dir auch gefallen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.